In den Startlöchern ...

von Manuel Wassenberg

Die Route steht. Die letzen Vorbereitungen laufen. Am Donnerstag, den 18. April ist es soweit. Arne und Manuel machen sich auf den Weg nach Indien. Wo lang geht es diesmal?

Unsere derzeitige Route führt in Deutschland zunächst über bekannte Pfade. Die ersten Tage wollen wir Vater Rhein folgen, um dann ab Heidelberg weiter in Richtung München zu fahren. Danach geht es "diretissima" über Österreich nach Italien, wo wir den gesamten "Stiefel" abfahren werden. Hier warten viele Höhenmeter auf uns. Weniger in den Alpen (die hohen Pässe sind vermutlich noch geschlossen), sondern vor allem im Appenin, der sich mittig durch ganz Italien zieht. Südlichstes Ziel in Italien wird für uns Brindisi sein, wo wir mit der Fähre ins nahegelege Igoumenitsa in Nordgriechenland übersetzen. Weiter geht es mit (vermutlich) vielen saftigen Anstiegen im Pindosgebirge in Richtung Athen und damit zu unserem ersten große Meilenstein auf der Tour. Unabhängig davon, wie intensiv wir den Appenin und das Pindosgebirge erkunden, hier werden wir bei Familie und Freunden einige Tage Seele und Beine baumeln lassen.

Route von Düsseldorf nach Indien

Von Griechenland aus geht es dann erneut auf dem Wasser in die Türkei. Hier möchten wir uns langsam entlang der Mittelmeerküste in die Osttürkei vorarbeiten. Anstatt jedoch direkt in den Iran einzutauchen werden wir vorher einen Schlenker durch Georgien und Aserbaidschan machen. In Georgien - welches eines der Highlights unserer Asientour 2014 war - möchten wir diesesmal etwas tiefer in die hiesigen Gebirgswelten eintauchen. Ob hier ggf. auch mal das Fahrrad stehen gelassen wird, bleibt abzuwarten.

Im Iran führt unsere Route von Aserbaidschan kommend über Teheran und Isfahan weiter in den heißen Süden zum persischen Golf. Hier haben wir vor eine Fähre in die VAE zu nehmen und von dort aus weiter nach Oman zu radeln.

Wie wir von dort aus über das Meer nach Indien kommen, ist noch mit einem Fragezeichen versehen. Entweder einfach, günstig und dreckig mit dem Flieger - oder wir finden irgendein Schiff, das uns mitnimmt. Darüber sollen sich aber Zukunfts-Arne und Zukunfts-Manuel den Kopf zerbrechen.

Von wo, wann und wo lang es dann durch Indien weitergeht wissen wir noch nicht. Hier müssen wir uns auch ein bisschen nach dem indischen Monsun richten: Je früher wir Indien erreichen, desto weiter werden wir Indien im Westen durchqueren. Als letztes großes Ziel auf dieser Tour steht bei uns Kathmandu in Nepal auf dem Plan. Geschätzte Ankunft: Oktober 2019.

Wie beim letzten Mal werden wir auch bei dieser Tour ab und an ein Lebenszeichen von uns geben (vermutlich alle ein bis drei Wochen). Auch hier gilt wieder: Geschrieben wird nur wenn Zeit und Lust vorhanden ist - und vor allem - wenn es auch etwas zu berichten gibt! Letzteres sollte aber das geringste Problem darstellen ...

Unter Wo sind wir? werden wir je nach Internetverfügbarkeit unseren Standort und im Fahrtenbuch zusätzlich einige Etappeninfos aktualisieren. Schaut einfach mal rein!

Wir freuen uns auf alle Fälle riesig neue Menschen und Orte kennenzulernen - und natürlich - ganz viel Fahrrad zu fahren!

Arne und Manuel

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jörg Schmitz |

Viel Spaß und gesunde Reise

Kommentar von Sascha Wemmer |

Gute Fahrt Jungens ✊